Brombeer Streusel

Streusel, Cobbler, Crumble … was ist das nun? Also Brombeer Streusel ist klar: unten Früchte, oben Streusel. Und der Boden? Der Boden ist aus Nektarinen. Also nur saftiges, süßes, aromatisches und knuspriges kommt auf den Teller. Ihr könnt das ganze auch als Brombeer Crumble oder Brombeer Cobbler bezeichnen. Egal wie, die Leckerei ist schnell zubereitet.
Lasst Euch von den vielen verschiedenen Zutaten für die Streusel nicht abschrecken. Sie schmecken auch, wenn man eine trockene Zutat weglässt und dafür eine andere verdoppelt.

Zutaten

4 Nektarinen
500g Brombeeren
eventuell eingemachte Kirschen
40g Haferflocken, zart
40g Hirseflocken
25g Kokosflocken
20g Mandelblättchen
80g Reismehl
60g Butter
55g Agavendicksaft
Salz

Zubereitung

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Die Nektarinen waschen, entsteinen und in Spalten schneiden. Die Brombeeren auf verdorbene Früchte kontrollieren. Die Kirschen abtropfen lassen.

Eine Form mit Butter ausstreichen und die Früchte hübsch einschichten.

Die übrigen trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Die weiche Butter in Stückchen auf die Mischung legen und unterkneten. Die Streusel über die Früchte geben und backen bis die Streusel eine schöne Farbe bekommen haben. Das dauert ca. 20-30 Minuten.

Blog Jutta Hofmann

Ihr wundert Euch vielleicht, wo die Kirschen herkommen… das ist keine Spätsommer-Sorte, sondern sie waren noch übrig von einem Nachtisch. Vielleicht habt Ihr schon mitbekommen, dass ich versuche Reste nicht als Reste zu verwenden, sondern als eine Zutat, die einem Gericht noch das besondere etwas geben.

Am besten schmeckt mir der Streusel noch lauwarm mit einer Kugel Vanille-Eis und Kaffee. Möchte man den Streusel zum Dessert servieren oder für ein Picknick vorbereiten, dann kann er auch in kleinen Papierförmchen gebacken werden.

Leave a Comment