Rehspießchen mit Mandarinen Couscous

Die Rehspießchen mit Mandarinen Couscous waren ein Gang im Rahmen eines fünf-teiligen Wild Menüs. Die Gerichte habe ich für den Kochkurs „Damwild- ein feiner Genuss“ für die  VHS Schopfheim entwickelt. Weshalb nun im Rezept Reh steht – das ist eine andere Geschichte.

Die zwölf Teilnehmer haben mit Freude und Disziplin gekocht, probiert, gegessen, serviert, aufgeräumt und gespült. Ein großes Lob! Es hat Spaß gemacht mit Euch zusammen zu „werkeln“.

Die Bilder sind übrigens daheim beim Probekochen entstanden. Das schwarze, was Ihr sehen könnt, ist fermentierter Knoblauch, den ich noch verwendet habe. Er ist deutlich milder als der frische und gibt einen schönen Farbkontrast. Leider kam habe ich ihn dann beim Kochkurs vergessen….

Zutaten

320 g Reh, Damwild oder Wildschwein Steak
Holzspießchen, in Wasser eingeweicht

Curry oder Garam Masala oder Ras el Hanout oder
Kardamom, Kreukümmel, Koriander, Pfeffer, Salz im Mörser gemischt
Öl, Butter

Mandarinen Couscous
160 g Couscous
100 g Karotten
Salz, Ahornsirup, Olivenöl
Saft von 6 Mandarinen
Gemüsebrühe
1 Zimtstange

Zubereitung

Das Fleisch in 24 Stücke schneiden. Im Gewürz der Wahl wenden und je drei Stücke Fleisch auf ein Spießchen stecken. Die Spieße ziehen lassen.

Die Mandarinen auspressen, dabei das Fruchtfleisch, das in der Saftpresse zurück bleibt aufbewahren. Den Saft etwas einkochen, den Couscous dazugeben und vom Herd nehmen. Ca. 10 Minuten quellen lassen zugedeckt ziehen lassen. Falls die Mischung zu trocken ist, noch etwas heiße Gemüsebrühe zugeben.

Couscous leicht salzen, die grob geraspelten Karotten und das Mandarinenfruchtfleisch untermischen, und nochmals ziehen lassen.

Wenig Ahornsirup und Olivenöl zugeben und mit einer Zimtstange nochmals ziehen lassen.

Wenn der Couscous fertig ist, werden die Spieße in einer Öl-Buttermischung in der Pfanne gebraten und sofort serviert.

Zutaten Mandarinen Couscous
Mandrinen Couscous in Schüssel
Rehspießchen mit Mandarinen Couscous
Blog Jutta Hofmann

Im Party-Fall: Couscous am Morgen vorbereiten, abgedeckt kühl stellen. Spieße ebenfalls morgens schon würzen, abgedeckt kühl stellen.

2 Stunden vor die Gäste kommen, den Couscous aus dem Kühlschrank nehmen, nochmals abschmecken. Vor dem Servieren die Spieße braten.
Anstatt Reh eignet sich Damwild oder Wildschwein sehr gut für die Spieße.

Übernacht-Panettone

#synchronbacken November 2017

Panettone wollte ich schon lange mal backen. Übernacht-Panettone beim Synchronbacken kommt mir da gerade recht: Danke Zorra und danke Sandra.

Das war nun mein zweites Synchronbacken und ich freue mich schon auf das nächste Mal. Synchron backt man eben weniger alleine, wenn der Starter kalt statt warm steht, wenn der Teig sehr weich ist, wenn keine passende Form vorhanden ist …

Herzlichen Dank an alle Mit-Bäcker für die Unterstützung und Kommentare!

Rezept Übernacht-Panettone

Zutaten

Starter

● 85 g​ ​Dinkelmehl
●​ ​ein​ ​Krümel​ ​Frischhefe
● 75 g​ ​kaltes​ ​Wasser

Endgültiger Teig:

Starter​ ​von​ ​oben
● 270​ ​g​ ​Dinkelmehl
● 60 g​ ​lauwarme Milch
● 2​ ​Eier​ ​(L)
● 60g​ ​weiche​ ​Butter
● 1 TL Zucker vermischt mit der abgeriebenen Schale einer Mandarine und dem Mark 1/2 Vanilleschote
● 15 g​ ​Frischhefe
● 6 g Salz
● 70 g​ brauner ​Zucker
nach belieben 1 TL Orangenblütenwasser

Füllung:
● 80 g​ ​Korinthen
● 40 g​ Zitronat am Stück
● 40 g​ Orangeat am Stück
● 40g​ ​Pistazien
● 4 EL Rum

Zubereitung

Starter:
Alle​ ​Zutaten​ ​für​ ​den​ ​Starter​ ​in​ ​eine​ ​Schüssel​ ​geben,​ ​gut​ ​vermischen​ ​zudecken​ ​und über Nacht​ ​8​ ​bis​ ​12​ ​Stunden​ ​bei​ ​Raumtemperatur​ ​gehen​ ​lassen.

Alle Zutaten für die Füllung in ein Schüsselchen geben und über Nacht durchziehen lassen.

Für​ ​den​ ​endgültigen​ ​Teig​ ​alle​ ​Zutaten​ ​(ausser​ ​Füllung)​ ​ ​in​ ​die​ ​Schüssel​ ​der
Küchenmaschine​ ​geben​ ​und​ ​solange​ ​kneten​ ​bis​ ​sich​ ​ein​ ​weicher,​ ​elastischer​ ​Teig gebildet​ ​hat. ​ ​

Teig​ ​zudecken​ ​und​ ​1​ ​bis​ ​1​ ​½​ ​Stunden​ ​oder​ ​solange​ ​bis​ ​er​ ​luftig​ ​ist, gehen lassen.​ ​Der​ ​Teig​ ​muss sich​ ​dabei​ ​nicht​ ​unbedingt​ ​verdoppeln.

Der Teig​ ist sehr weich, deshalb verteilt man am besten die​ ​Füllung​ ​auf dem Teig ohne ihn aus der Schüssel zu nehmen. Vorsichtig mit einem Holzspatel die Füllung unterheben.

Den Teig​ ​rund​ ​formen​ ​und​ ​in​ ​eine​ ​1,5​ ​bis​ ​2​ ​Liter​ ​große​ ​Panettone-​ ​oder​ ​andere​ ​Form mit​ ​geraden​ ​“Wänden”​ ​geben.​​ ​ ​Zudecken​ ​und​ ​ca.​ ​1​ ​Stunde​ ​gehen​ ​lassen​ ​bis​ ​der​ ​Teig​ ​knapp den​ ​Formenrand​ ​erreicht​ ​hat.​

Ofen​ ​auf​ ​ ​200°C​ ​vorheizen.

Panettone​ ​in​ ​den​ ​Ofen​ ​geben,​ ​10​ ​Minuten​ ​backen,​ ​Hitze​ ​auf​ ​190°C​ ​reduzieren
weitere​ ​10​ ​Minuten​ ​backen,​ ​dann​ ​Hitze​ ​auf​ ​175°C​ ​reduzieren​ ​und​ ​25​ ​Minuten
fertig​ ​backen.​ ​Sollte​ ​die​ ​Oberfläche​ ​zu​ ​dunkel​ ​werden,​ ​mit​ ​Alufolie​ ​abdecken.

Zitronat und Orangeat für Panettone
Panettone aufgegangen
Panettone gebacken
Blog Jutta Hofmann

Einmal im Jahr kaufe ich mir einen Vorrat an Orangeat und Zitronat in ganzen Stücken. Diese Früchte sind nicht zu vergleichen mit dem klein gewürfelten Orangeat und Zitronat, welches es beim Discounter gibt. Probiert es mal aus! Es hat schon „senza-canditi-Esser“ überzeugt, dass es doch schmeckt!

Natürlich habe ich das Rezept nach meinem Geschmack abgeändert. Als Kind habe ich mich über meine Mama geärgert, welche auch immer Rezepte angepasst hatte (Zucker reduziert!), nun mache ich es selbst so….

Wer das Original Rezept verwenden möchte findet dies bei King Arthur Flour.

Und das waren meine synchronen Mitbäckerinnen – schaut bei ihnen vorbei!

zorra 1x umrühren bitte aka kochtopf zorra Christina von The Apricot Lady Britta von Brittas Kochbuch Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft Simone von S-Küche Jutta von Jutt-ah! Tamara von Cakes, Cookies and more Eva und Philipp von Ye Olde Kitchen Anna von Kuchennymi drzwiami Anna von teigliebe Ingrid von auchwas Dagmar von Dagmars brotecke Judith von Bakeart Jeanette von Cuisine Violette Sonja von soni-cookingwithlove Simone von zimtkringel Caroline von Linal's Backhimmel Doreen von kochen-und-backen-im-wohnmobil.de Franziska von Dynamite Cakes

Vitra Campus Weil am Rhein

Einer meiner Lieblingsorte ist der Vitra Campus in Weil am Rhein. Wieso bin ich so gerne dort? Wegen der Architektur (Zaha Hadid, Frank O. Gehry, SANAA, Herzog & de Meuron, Carsten Höller), wegen der Ausstellungen im Museum, der Galerie und im Schaulager, wegen der Vorträge und Talks, den Museums Shops, dem Restaurant und dem Deli

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr wird mir klar, dass es vor allem auch die Menschen sind, die dort sind:

die Architektur-Studenten,
die Touristen mit Moleskine Skizzenbuch,
die Familien mit Fahrrädern,
die Kinder, die auf dem Heimweg von der Schule Station am Rutschturm von Carsten Höller machen,
die Picknicker auf dem Rasen,
die schwarzgekleidete Freaks mit rechtwinkligem Pony (Frisur – nicht Pferd!),
die Gelangweilten – wir können uns alles leisten,
die Design Nerds, die lieber einen Vitra Stuhl haben möchten als eine Wohnung voller Möbel,
die, die roasted Bananbread lieben,
die im Vitra Haus Möbel genießen, die sie sich niemals leisten können oder die nichts anderes als Vitra in der Wohnung haben
Lotte, Karla, Maria und Elisabeth, die sich einen schönen Tag machen

Ganz besonders mag ich die beiden (!) Museum Shops auf dem Vitra Campus. Jeden Herbst, wenn sich fast alle Familien-Geburtstage nähern und Weihnachten sich direkt anschließt, dann ist ein Rundgang durch die tollen Shops fällig. Ob Kühlschrankmagnet, Geschirrtuch oder Handwasch Gel von Aesop: Viele schöne Dinge gibt es hier für geliebte Menschen.
Ich kenne keinen Laden mit so einem ausgesuchtem Sortiment im Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich. Oder kennt Ihr ein Geschäft mit vergleichbarem Angebot? Schreibt mir! Online kann man natürlich auch bei Vitra shoppen….

Wastecooking oder „was kann daraus noch werden“? III

Das Reste Thema beschäftigt mich weiter. „Wastecooking“ liest man selten in der deutschen Presse – vielleicht weil andere besser texten: „Reste Retter“ oder „Reinbeißen statt wegschmeißen“ klingt doch wesentlich sympathischer. Wie auch immer man es nennen mag: Schaut in Euren Vorratsschrank, schaut in Euren Kühlschrank – es gibt bestimmt etwas, was Ihr aus dem „Dornröschenschlaf“ wecken könnt.

Noch mehr Anregung findet Ihr in meinen anderen beiden Beiträgen zu den Thema!

Auberginen

Wohin mit dem Fruchtfleisch einer Aubergine, die man zum Füllen ausgehöhlt hat? Einfach das Fruchtfleisch mit den gefüllten Auberginen im Topf oder auf dem Backblech garen. Das gare Fruchtfleisch in einen Mix-Becher geben, abkühlen lassen, Flüssigkeit abgießen und mit Tahin (Sesampaste) mixen. Mit Salz abschmecken. Der Dip passt zu Weißbrot und oder Gemüse, Fleisch.

Senf

Aus einem Esslöffel Senf, der noch im Glas ist, lässt sich schnell eine Senfsauce herstellen, welche wunderbar zu pochierten Eiern, gedünstetem Fisch oder Blumenkohl passt: 125 ml süße Sahne in einem Topf erhitzen, 1 Esslöffel Senf unterrühren, kurz aufkochen lassen und abschmecken. Schon ist die Sauce fertig!

Garnelenschalen

Wenn Garnelen, dann kauft am besten ungeschälte Bio-Garnelen. Sie sind teurer als konventionelle Garnelen aus Zucht, aber die Schalen und Köpfe sind eine aromatische Zugabe!
Die Garnelenschalen und Köpfe werden mit etwas Öl im heißen Topf angeröstet, ein Esslöffel Tomatenmark zugeben, geschnittene Zwiebel, Knoblauch, Fenchel zugeben, mit Noilly Prat ablöschen, einköcheln lassen Gemüsebrühe zufügen und ca 1/2 Stunde schwach köcheln lassen. Dann den Fond absieben und dabei die Köpfe der Garnelen kräftig ausdrücken. Der Fond kann für Saucen, Suppen oder Risotto verwendet werden.

Blog Jutta Hofmann

Unter dem Titel „Reinbeißen statt wegschmeißen“ startet Aldi Süd eine Aktion mit vielen Anregungen und Informationen, um „Reste Retter“ zu werden. Schaut mal auf die Seite.
Wer wissen möchte, was sich auf der internationalen Ebene zu diesem Thema tut, der kann sich auf der Seite von Refresh informieren.

Gugelhupf mit Birnen

Blog-Event CXXXV - Gugelhupf (Einsendeschluss 15. Oktober 2017)

Nach einer heftigen Backphase im letzten Winter und einem misslungenen Brot diesen September, bin ich nun nach sensationellen Zimschnecken anfangs Oktober wieder voll motiviert zu experimentieren. Das Geburtstag Blog-Event Gugelhupf  von www.kochtopfme.de und Birnen in der Obstschale kommen da gerade recht. Herzlichen Glückwunsch Zorra zum 13. Blog-Geburtstag!!!

Zutaten

Zutaten
Tangzhong:
70 g Wasser
70 g Milch
30 g Weizenmehl Type 550 (ich nahm Dinkelmehl 630)

endgültiger Teig:
400 g Mehl Type 500 (ich nahm Dinkelmehl 630)
100 g Manitoba-Mehl (ich nahm Dinkelmehl 630)
20 g Milchpulver (ich nahm 10g braunen Zucker)
7 g Salz
10 g Frischhefe
170 g Milch
2 Eier (L)
85 g Butter, geschmolzene

Füllung:
4 kleine Birnen
50 g geröstete, gemahlene Mandeln
70 g dunkle Kuvertüre
40 g geschmolzene Butter

Zubereitung

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Tangzhong in einem kleinen Topf mit einem Schneebesen klumpenfrei vermischen. Den Topf auf den Herd setzen und bei mittlerer Hitze solang rühren bis die Masse sich etwas vom Topfboden löst. Konsistenz ist so wie eine sehr dicke Bechamel-Sauce. In die Teigschüssel der Küchenmaschine umfüllen und etwas auskühlen lassen.

Restliche Zutaten für den Teig zum Tangzhong geben. Vermischen und 20 Minuten ruhen lassen.
Nach den 20 Minuten den Teig – mit der Küchenmaschine ca. 6 Minuten kneten, so dass ein glatter elastischer etwas klebriger Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen und in einer Schüssel abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Nach ca.12 Stunden hat sich das Volumen des Teigs fast verdoppelt.
Die Birnen schälen, grob raspeln und beiseite stellen. Die Kuvertüre hacken. Eine Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben.

Den Teig ca. 30 x 40 ausrollen, mit der flüssigen Butter bestreichen, die gemahlenen Mandeln darüber streuen, die Birnenraspeln ohne den Saft darüber verteilen und mit der Schokolade bestreuen. Den Teig vorsichtig von der langen Seite aufrollen und mit der Naht nach unten in die Gugelhupfform legen.
Den Teig abgedeckt nochmals 60 – 90 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200° C vorheizen. Die Form in den Ofen stellen und die Hitze auf 180° C reduzieren. Nach ca. 40-45 Minuten ist der Gugelhupf mit Birnen fertig. Noch 5 Minuten in der Form ruhen lassen und danach zum Auskühlen auf ein Gitter stürzen.

Zutaten Gugelhupf mit Birnen
Gugelhupf mit Birnen in der Form
Gugelhupf mit Birnen Anschnitt
Blog Jutta Hofmann

Den Teig habe ich in Anlehnung an die Cinnamon Rolls von King Arthur zubereitet. Ich lasse ihn über Nacht im Kühlschrank gehen – nach meinem Empfinden wird so das Gebäck bekömmlicher, weil sehr wenig Hefe im Teig ist.

Die dunkle Kuvertüre kann natürlich durch Vollmilch Kuvertüre ersetzt werden oder vielleicht auch durch weiche Sahne-Karamellen, wenn Ihr es gerne süßer habt.

Lieblingsseiten I

Ein Jahr gibt es nun Jutt-ah!
Der erste Geburtstag – deshalb habe ich meine Lieblingsseiten zusammen gestellt. Über was wollte ich alles zusätzlich zu den Rezepten schreiben: über Geschäfte, in denen ich gerne einkaufe, über Kochbücher, die ich immer wieder benutze, ein Weihnachtsessen, ein Oster Menü – nichts von alldem findet Ihr auf meinem Blog, sondern Rezepte, Beschreibungen meiner Ausflüge (der Vitra Campus Weil am Rhein fehlt übrigens immer noch), Ihr könnt meinen Reisen auf google maps folgen …..
Also für das zweite Jahr sind reichlich Ideen vorhanden – siehe erster Abschnitt!

Danke für´s immer wieder vorbeischauen!

Kochen und Essen

Nahaufnahme Granola mit Granatapfel Kernen

Frühstück

Am liebsten trinke ich eine Tasse Tee im Bett – vor allem, wenn sie mir mein Mann auf den Nachttisch stellt. Dann beginnt mein Hirn warm zulaufen und ich überlege, wie ich es füttern könnte. Ich habe es nicht gern, wenn ich um 10.30 Uhr wieder Hunger bekomme. Nach einigen Experimenten stellte ich fest, dass ein warmes Frühstück oder Haferflocken – in welcher Form auch immer – mich bis zum Mittagessen satt machen.

Kokos Müsli
Kanarisches Frühstück
Hirse Waffeln

Süßes
Schon als Kind war für mich das Dessert die Krönung jeden Essens. Gerne kochte ich Vanille Pudding, der mir sehr oft anbrannte oder vom vielen Naschen wieder flüssig wurde oder auch ausgefallenes wie Diplomatencreme.  Dennoch mag ich nichts, was papp-süß ist. Und kein Eis mit heißen Soßen, und Obst allein, pur – nein, das ist auch kein Nachtisch…

Eierlikör Melonen Dessert
Mädesüßeis – Eis als Medizin
Schokoladen Pudding

Grüner Salat mit Käselocken, Tomaten, gebratenen Hühnerfleisch Stücken

Herzhaftes

Als ich in meiner Jugend anfing zu kochen, arbeitete ich mich langsam von Desserts, Kuchen zu Salaten und kalten Platten. Es war damals die Käse-Igel-Zeit und Salzstangen waren ein beliebtes Deko-Element. Dann ging es weiter mit Suppen und Aufläufen und dauerte noch eine ganze Weile, bis ich bei Fleisch mit Beilagen ankam.
Heute sind meine große Liebe Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten, denn – so habe ich den Eindruck – sie bereiten sich fast von alleine zu.

Französischer Salat
Pulpo mit grünem Spargel
Asiatische Hühnersuppe

Aprikosentee Zutaten

Getränke

Vor über 20 Jahren fragte ich mich bei einem Glas Holunderlimo – nein nicht selbst gemacht, sondern an einem idyllischen Fischteich im Vorarlberg: Wieso gibt es nur so langweilige Getränke ohne Alkohol?

Kurz darauf kaufte ich mir in Frankreich ein Rezeptbuch mit unzähligen Ideen für Sirups und selbst angesetzte Apéritivs. Ich erinnere mich an den Estragon-Wein, an all, die Dinge, welche ich ausprobieren wollte, und es dann doch nicht tat.

Nun hat sich einiges getan: Es gibt Sauerkirsch-Rosmarin Limo zu kaufen oder Birne-Ingwer – saßen die Hersteller alle mal an diesem schönen Fischteich in Andelsbuch?
Und ich konnte mich nun auch zu neuen Getränken aufraffen:
Apfel Rosmarin Tee
Himbeer-Ingwer Tee
Aprikosentee

Denken und Schreiben

Gäste räumen Geschirr aus

Über das Essen

Manchmal habe ich den Eindruck, dass sich mein ganzes Leben um Essen dreht und den Drang immer neue Rezepte zu schaffen. Ich kann Kochbücher lesen wie einen Roman. Meist entscheidet es sich schon nach wenigen Seiten, ob ich es mag oder nicht – eben wie bei einem Roman.
Ohne Essen lebt es sich kurz, aber muss man immer das Essen im Kopf haben?  Oder sind im übertragenen Sinn neue Rezepte auch neue Wege? Wie entdeckt Ihr die Welt?

Gäste, wie man sie gerne hätte
Ziegenkäse
Verkaufsoffener Sonntag

Notizbücher sind die Antwort auf die Frage Wohin mit den Buchstaben. Offenes Notizbuch mit grüner Schrift, Notizbuch mit geprägtem, rosafarbenem Einband und Füller mit Golddetails Denken und Schreiben

Schreiben

Nach meinem Studium entdeckte ich die alten Schulaufsätze wieder. Das habe ich geschrieben? So gescheit! So elegant formuliert! Und das habe ich mit 17 oder 18 Jahren hinbekommen! Ich staunte über mich. Im Berufsleben schrieb ich nur noch Geschäftsbriefe oder Anzeigentexte mit vorgegebenen Anschlägen. Dann begann ich wieder einzelne Sätze (wichtige Sätze!) in ein Notizbuch zu schreiben, dann folgten Kurzgeschichten, dann eine lange Pause und dann kamen sie wieder, die Texte.

Sie finden sich nun auf meinen Lieblingsseiten wieder …

Wohin mit den Buchstaben?
Hallo Welt!
Rubinette

Lieblingstasse Amazona

Nachdenken

Ab und zu kommen so die grundsätzlichen Fragen. So knapp an Faust vorbei: Woher kommt alles? Wohin geht alles? Macht es Sinn Rezepte zu schreiben, wenn ein Staatsmann mit einem Atomkrieg gegen einen anderen Staat droht, wenn Menschen verhungern und wenn sich andere Menschen zu Tode fressen, die Erde nicht mehr ausreicht, die Weltbevölkerung zu ernähren, hier Gift und dort manipulierte Gene im lauern?

Kunstkochen
Lieblingstasse

Entdecken und Reisen

Meer und Horizont

Gedanken unterwegs

Den Drang zu reisen habe ich schon sehr lange. Ich erinnere mich an die Prospekte, die ich als Kind vom Flughafen Zürich mitgenommen habe. Es waren Prospekte von KUONI  – ganz besonders hatten es mir die Reisen nach Marokko angetan. Ich spielte Reisebüro und bediente imaginäre Kunden…. 15 Jahre später war ich zweimal in Marokko und heute gibt es noch immer die Sehnsucht nach diesem Land.

Urlaubs Blues

Reisen

Mein Lieblings – Filmzitat stammt aus „Herr der Ringe“ erster Teil: „Wir reisen mit leichtem Gepäck“. Die Gefährten werfen daraufhin ihre Beutel ins Gebüsch und machen sich auf den Weg Frodo zu finden. Auf diesem „light travel“ Niveau bin ich noch nicht angelangt.

Von jeder Reise verbleibt ein kulinarisches Souvenir in meinem Küchen Repertoire. Basil Smash, moules marinières, Hibiskus Salz,

Muschel-Liebe
Gin – auf Reisen entdecken
Eine Fahrt nach Frankreich

1,5 m hohe Agave

Ausflüge

Ohne Ausflüge lässt sich die Zeit zwischen den Reisen nicht ertragen. Wenn nun der Eindruck entsteht, ich bin laufend unterwegs, dann ist dieser falsch. Wenn es gut läuft, dann ist zweimal im Jahr reisen angesagt, einmal kurz und einmal lang.  Das heißt, dass ich die Ausflüge zum Überbrücken brauche. Gerne bin ich alleine unterwegs, alleine kann ich mich besser treiben lassen. Keine Diskussion, keine Begründung, sondern einfach rechts abbiegen, ins Museum gehen oder nur in den Museums Shop, oder in die Straßenbahn einsteigen, den dritten Espresso am dritten Ort trinken…

 

Durch Basel sitzen

Blumenkohl in zwei Variationen

Blumenkohl hatte ich sehr gerne in meiner Kindheit. Entweder gab es ihn gekocht und abgeschmelzt mit Bröseln oder es gab ihn in einer sahnigen Suppe mit Klösschen aus Bratwurstbrät. Lange Zeit gab es bei mir in der Küche keinen Blumenkohl mehr. Ein kurzes Blumenkohl – Zwischenhoch bescherte ein Gemüsehändler auf dem Markt, der wunderbare blütenweiße, nur faustgroße Kohlköpfe anbot. Nach seinem Tod war es wieder vorbei mit dem Blumenkohl. Aber das hat sich nun wieder geändert: Blumenkohl in zwei Variationen in memoriam Oma Rese und Herrn Hügel!

Zutaten

für zwei Personen

1 kleiner Blumenkohl, ca 400 – 500 g
etwas süße Sahne
50g Butter oder nach Geschmack mehr
Salz, Pfeffer,  Muskat
Olivenöl
Ras el Hanout oder Curry Pulver oder Garam Masala

Zubereitung

Den Blumenkohl gründlich waschen. Die größeren Rosen vom Strunk schneiden. Den Strunk in Würfel schneiden und beiseite stellen. Nun werden die kleinen Röschen abgelöst und es verbleiben kleinere „Strünke“. Diese zu den Würfeln geben.

Wenig Salzwasser erhitzen und die Strunk-Stücke und Würfel im geschlossenen Topf weich kochen. Nach ca. 10 Minuten eine Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen, das Olivenöl, die Blumenkohlröschen und die Würzmischung nach Wahl in die Pfanne geben. Gut durchschwenken und die Hitze zurücknehmen. Die Röschen sollten sachte braten ohne dass die Gewürze verbrennen.

Wenn die Strunkstücke weich sind, wird das Kochwasser abgegossen. Mit einem Pürierstab werden die Stücke püriert, die Sahne und die Butter untergemischt. Wenn Ihr mit der Konsistenz zufrieden seid, dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Nun könnt Ihr das Püree zusammen mit den gebratenen Röschen anrichten.

Blog Jutta Hofmann

Dieses Gericht passt wunderbar als Beilage zu kurz gebratenem Fleisch, zu Riesengarnelen. Serviert Ihr Ofenkartoffeln dazu, dann habt Ihr einen vegetarischen Teller. Vielleicht könnte man Butter und Sahne mit Kokosmilch ersetzen? Wer diese vegane Variante ausprobiert kann mir gerne schreiben!

Birnen Quark Waffeln

Meine Liebe zu Waffeln ist vermutlich lebenslänglich. Als Kind waren „Waffeln mit Heidelbeer-Kompott“ eines meiner liebsten süßen Mittagessen. Die Waffeln waren klassisch mit Butter und die Heidelbeeren waren selbst gesammelt und im Sommer eingeweckt worden. Die Birnen Quark Waffeln haben nichts damit zu tun, außer dass sie sehr lecker sind.

Zutaten

Für eine Person mit gutem Appetit oder für zwei, die noch etwas anderes zum Frühstück essen …

60g Dinkelmehl
25g zarte oder mittlere Haferflocken
1 EL Kokosflocken
1 Prise Salz
1/4 TL Zimt
1 TL Weinsteinbackpulver
1 Ei
70g Quark
1 Birne, ca 200g
2 EL Kokosöl
evtl. 2 EL Milch, Sahne oder Kokosmilch

Zum Servieren Ahornsirup oder Birnenmarmelade

Zubereitung

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander mischen.
Die Birne waschen und schälen, halbieren und das Kernhaus entfernen.

In die Mehlmischung eine Vertiefung drücken und den Quark, das Ei und das Öl geben. Die Birne mit einer groben Reibe dazu raffeln. Anschließend mischt Ihr mit einer Gabel zunächst die feuchten Zutaten und dann nehmt nach und nach mehr von der trockenen Mischung darunter.

Den Teig eine Viertelstunde ziehen lassen. Sollte er dann noch etwas fest sein könnt Ihr noch ein bis zwei Esslöffel Milch, Kokosmilch oder Sahne untermischen.

Dann den Teig in einem „Herz-Waffeleisen“ backen.

Birnen
Blog Jutta Hofmann

Zwei Jahre wohnte ich in einer WG mit einem chinesischen Paar. Sie tadelten mich ob meines kalten Frühstücks. Nach ihrer Ansicht sollte man morgens etwas warmes essen. Nun, die Birnen Quark Waffeln sind ein bisschen warm und für meinen europäischen Magen nicht so gewöhnungsbedürftig wie eine Gemüsesuppe oder Reisschleim mit Gemüse….

Synchronbacken No-Knead​ ​Cheddar-Tomaten-Knoblauch-Brot

#synchronbacken September 2017

Das Synchronbacken ist mir nun schon öfters im Netz und auf Instragram begegnet. Dieses Mal wollte ich mit dabei sein!

Für den Teig habe ich Trockenhefe verwendet (und dachte, die muss weg). Dann stellte ich den Teig aus Versehen zur Übernachtgare in den Kühlschrank. Macht das bitte nicht!

Mein Brot wurde sehr flach, damit meine ich die Gestalt, nicht den Geschmack!

Der Geschmack ist suchterzeugend – Ihr wisst was ich meine, so das „Chips Phänomen“: Eins nehmen, noch eins, wieder eins…
Die Krume hat eine Konsistenz wie ein luftiger Pudding. Schade…

Aber ich werde das Rezept nochmals mit frischer Hefe und Übernachtgare in der warmen Küche probieren…

Zutaten

360g Weizenmehl
165 g Hartweizenmehl (ich habe nur Dinkelmehl genommen, weil ich die anderen Mehle nicht hatte)
1 TL Trockenhefe oder 5 g Frischhefe
57g Käsepulver, optional (das habe ich weggelassen)
1 1/2 TL Salz
35g Knoblauch- oder anderes Öl (ich nahm Chili Öl)
340g lauwarmes Wasser

Füllung​ ​(Zutaten​ ​dürfen​ ​ausgewechselt​ ​werden)

60g getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten
6 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt (ich nahm 3 Stück)
110g geriebener Cheddar Käse (ich nahm Bergkäse)

Topping​ ​(Zutaten​ ​dürfen​ ​ausgewechselt​ ​werden)
1 mittelgrosse Tomate oder 1-2 Handvoll Cherrytomaten
3 bis 6 Knoblauchzehen (habe ich weggelassen)

Zubereitung

1. Alle Zutaten für den Teig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und auf
Stufe 1,5 mit dem Knethaken verrühren bis sich ein leicht klebriger aber
elastischer Teig gebildet hat, dauert ca. 90 Sekunden. Wer den Teig von Hand
knetet alle Zutaten in eine Schüssel geben und 3 bis 4 Minuten von Hand kneten.
2. Den Teig eine leicht geölte Schüssel geben zudecken und bei Raumtemperatur über Nacht oder mindestens für 8 Stunden gehen lassen. Der Teig blubbert und geht gut auf, also eine genügend grosse Schüssel wählen.
3. Am nächsten Tag den Teig auf einer leicht geölten Arbeitsfläche von Hand in ein Rechteck von 30 x 35 cm ausziehen..
4. Füllung auf dem Teig gleichmässig verteilen und von der langen Seite her
aufrollen. Teig in eine geölte Toastbrotform mit Deckel oder in eine mit
Backpapier ausgelegte oder geölte Kastenform legen.
5. Zudecken und 1 ½ bis 2 Stunden gehen lassen.
6. Ofen auf 230 C vorheizen.
7. Die Tomate fürs Topping in 5 gleich grosse Stücke schneiden. Wer
Cherrytomaten verwendet, kann diese ganz lassen.
8. Knoblauchzehen schälen und falls gewünscht in Scheiben schneiden.
9. Tomatenstücke oder Cherrytomaten auf dem Teigling verteilen, die Lücken mit dem Knoblauch auffüllen.
10. Toastbrotform wieder verschliessen und 40 Minuten backen, Deckel entfernen und 15-20 Minuten fertig backen. Wer eine Kastenform verwendet, die Form mit Alufolie abdecken sonst gleich verfahren. Die Kerntemperatur des Brotes soll 90C erreichen.
11. Brot aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann
aus der Form nehmen und auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.
12. Resten können in einer Plastiktüte für einige Tage aufbewahrt werden oder
besser einfrieren.

Blog Jutta Hofmann

Dank an kochtopfme und  From-Snuggs-Kitchen für die Idee und an natürlich an an King Arthur Flour für das Rezept.

Es hat mir Spaß gemacht und es macht einen Unterschied, ob frau alleine werkelt oder nicht. Da kam mir noch der demütige Gedanke, dass es gar nicht selbstverständlich ist die Zutaten, die Zeit und die Technik zu haben, um bei einer solchen Aktion mitzumachen.

Danke!

Hier habt Ihr die Links zu meinen Mitbäckern: